Eine neue Zukunft für die Bright Future School durch GLS Bürgschaften

Hier finden Sie weitere Informationen zur GLS-Bürgschaft: Artikel GLS-Bürgschaften


Ihre Spenden fließen zu 100 % in die Projekte.
Sämtliche Verwaltungskosten und sonstige Kosten werden durch hierfür bestimmte zusätzliche Spenden von Vereinsmitgliedern oder Förderern des Freundeskreises Nepal e.V. finanziert.
.

14. Mai 2015 PLEASE KEEP IN TOUCH.

PLEASE KEEP IN TOUCH.

Erste Kontakte nach dem zweiten schweren Erdbeben am Dienstag
„We are ok, but situation is not good. Please keep in touch.“ (Wir sind ok, aber die Lage ist nicht gut. Bitte bleibt in Verbindung) – Das ist der Inhalt der ersten Nachricht von Mohan Karki, dem stellvertretenden Schulleiter der Bright Future School nach dem erneuten schweren Erdbeben.


Im Laufe des Tages haben wir weitere Kontakte über Email und Telefon:
Zu unserer großen Erleichterung ist in Naikap und offensichtlich auch in Karthali niemand körperlich zu Schaden gekommen. Einige Häuser, die bereits stark beschädigt waren, sind vollends zusammengefallen, und auch die gerade begonnenen ersten Reparaturarbeiten an der Bright Future School sind wieder hinfällig.
Dieses zweite große Beben hat die Menschen erneut zutiefst verunsichert, die Furcht ist groß. Manita Poudel („unsere“ Krankenschwester in Naikap) berichtet, dass sie mit ihrer Familie jetzt wieder im Zelt wohnt, nachdem sie erst vor zwei Tagen wieder in ihre Wohnung zurückgekehrt war.

 

Und Ulrich Herborn, der in Kathmandu den Transport der „Wasserrucksäcke“ organisiert, sendet uns am nächsten Tag die folgende Mail:
„Es ist ein fürchterliches Gefühl, wenn ein ganzes Haus sich bewegt. Ich war gerade im Treppenhaus, und alle rannten aus dem Haus. Danach bauten wir eine Zeltststadt auf und werden die nächste Zeit auch draußen schlafen. Gestern Nacht waren es auch mehrere wellenartige Beben. Ich werde Ihnen weiter berichten.
Grüße aus Nepal
Ulrich Herborn“

WE KEEP IN TOUCH!

Dieser Artikel wurde bereits 1679 mal angesehen.



.