Ihre Spenden fließen zu 100 % in die Projekte.
Sämtliche Verwaltungskosten und sonstige Kosten werden durch hierfür bestimmte zusätzliche Spenden von Vereinsmitgliedern oder Förderern des Freundeskreises Nepal e.V. finanziert.
.

Danke – eine kleine Auswahl verschiedenster Aktivitäten

Die Großzügigkeit und das Engagement von ungezählten Einzelpersonen, von Schulen, von Kirchengemeinden, von Vereinen und Firmen sind beeindruckend in ihrer Vielfalt und ihrem Ideenreichtum – unabhängig von der Höhe der einzelnen Spenden.

Die Bereitschaft, die Menschen in Nepal zu unterstützen, als seien sie unsere nächsten Verwandten und Nachbarn, berührt uns sehr. Diese selbstverständliche Großzügigkeit gibt den Menschen in Nepal und auch uns hier Kraft und Zuversicht.
Namasté und Dhanyebad!

Im Folgenden nur eine kleine Auswahl verschiedenster Aktivitäten:
Ein Dach über dem Kopf – die Münsteraner Firma Stellinovation GmbH hat Einfachhäuser für den humanitären Katastropheneinsatz entwickelt und will diese möglichst zeitnah in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Nepal zum Einsatz bringen (www.si-modular.de). Weitere Informationen dazu in Kürze.

Als sprichwörtliche Wundertüte erweist sich die Spendenaktion der Inhaberin einer Kölner Musik-Kneipe: Gäste und Musiker der „Wundertüte“ sammeln einen vierstelligen Betrag.

Uni Wuppertal: Die Fachschaft Biologie und Chemie organisiert Hilfsaktionen für Nepal und ruft in diesem Zusammenhang zu Spenden für die Aktivitäten des Freundeskreis Nepal auf. (www.facebook.com/wuppertaler.studierende.fuer.nepal)

Der Newsletter des Immobilienmanager informiert über die Aktivitäten des Freundeskreis Nepal und ruft erfolgreich zu Spenden auf.

Der Verein „LVM-Helfen verbindet Menschen“ in Münster bestätigt mit einer großzügigen Spende, dass er seinen Namen zu Recht trägt.

Das Team der Expo-Biker informiert über die Aktivitäten des Freundeskreises und ruft zu Spenden auf.

Für Nepal durch Deutschland wandert die Bielefelderin M. Eckhardt im Rahmen ihres aktuellen Wander-Projekts „Von Sylt zur Zugspitze“ (www.wandern-durchs-land.de).

Beim Kuchenverkauf und Spendensammeln hören die Schülerinnen der BBS Osterholz-Scharmbeck die erschreckende Nachricht von dem erneuten Erdbeben. Und auch am nächsten Tag geht es mit Kuchenverkäufen etc. weiter.

Dieser Artikel wurde bereits 5538 mal angesehen.



.