Eine neue Zukunft für die Bright Future School durch GLS Bürgschaften

Hier finden Sie weitere Informationen zur GLS-Bürgschaft: Artikel GLS-Bürgschaften


Ihre Spenden fließen zu 100 % in die Projekte.
Sämtliche Verwaltungskosten und sonstige Kosten werden durch hierfür bestimmte zusätzliche Spenden von Vereinsmitgliedern oder Förderern des Freundeskreises Nepal e.V. finanziert.

Bilder-Galerien

  • Bilderversteigerung (11 Bilder)
    Galerie Bilderversteigerung anzeigen


  • Erdbeben in Kathmandu (15 Bilder)
    Galerie Erdbeben in Kathmandu anzeigen Erdbeben in Kathmandu


  • Impressionen unserer Nepalfahrt Maerz 2010 (53 Bilder)
    Galerie Impressionen unserer Nepalfahrt Maerz 2010 anzeigen Am 20. März haben wir uns mit 21 Freunden auf den Weg nach Kathmandu gemacht, im Gepäck unseren Wunsch, die bestehenden Freundschaften zu vertiefen, neue Erfahrungen zu machen und an unseren Projekten zu arbeiten. Viele von uns waren bereits ein oder mehrere Male in Nepal, für einige war es die erste Reise.


  • Baustelle (5 Bilder)
    Galerie Baustelle anzeigen Der Neubau der Schule hat begonnen. Die Bauarbeiter und –arbeiterinnen arbeiten dort unter schwierigen Bedingungen, die einen harten körperlichen Einsatz erfordern. Wir haben sie während unseres Aufenthaltes mit Wasser und Lebensmitteln versorgt. Mohan Karki wird dafür sorgen, dass die Bauarbeiter täglich Wasser bekommen. Milan, eins unserer „Straßenkinder“, beaufsichtigt die Baustelle und schläft auch nachts dort, um sie zu bewachen. Super!



  • Bright Future School (17 Bilder)
    Galerie Bright Future School anzeigen Die Schule liegt in Naikap, einem Randbezirk von Kathmandu und wurde von sozial engagierten Bürgern gegründet. Sie ist eine einheimische, privat organisierte Non-Profit-Schule und hat zur Zeit ca. 1.100 Schüler; ca. 160 Kinder aus sozial schwachen Familien, Waisen und Halbwaisen werden durch Schulstipendien unterstützt.


  • Karthali (18 Bilder)
    Galerie Karthali anzeigen Karthali ist ein Bergdorf ca. 80 km nordöstlich von Kathmandu. Die Region ist sehr arm und die Menschen leiden immer noch an den Nachwirkungen der kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Maoisten. Noch Anfang 2006 war die Dorfschule in einem sehr maroden Zustand: es regnete durch das Dach, das Gebälk war verfallen, die Mauern waren feucht. Es gab keine Schulbänke, die Kinder saßen auf dem kalten Boden.


  • Frauenschule (10 Bilder)
    Galerie Frauenschule anzeigen Seit 2008 unterstützen wir die Frauenschule in Naikap mit Unterrichtsmaterial und der Anschaffung einfacher Schulmöbel. Die Frauenschule ist ein Alphabetisierungs- und Bildungsprojekt für erwachsene Frauen. Sie hat inzwischen 4 Klassen, insgesamt besuchen 80 Frauen die Schule.


  • Patenschaften (13 Bilder)
    Galerie Patenschaften anzeigen Wir vermitteln und übernehmen Patenschaften für Kinder aus bedürftigen Familien, für Waisen und Halbwaisen in Kathmandu und Karthali. Zur Zeit (November 2009) betreuen wir 170 Patenkinder. Die meisten (120) besuchen die Bright-Future-School, einige die umliegenden Stadtteilschulen und 30 Kinder die Nepal Rastya School in Karthali. Zu allen Kindern haben wir persönlichen Kontakt. Wir besuchen die Familien zu Hause, wir sprechen mit den Lehrern, dem Frauenkomitee, dem Bürgermeister, dem Dorfschamanen.


  • Ofenprojekt (24 Bilder)
    Galerie Ofenprojekt anzeigen Traditionell wird in Nepal an offenen Feuerstellen gekocht. Eine Idylle - die allerdings viele Gefahren birgt: der Rauch kann nur durch das Dach abziehen, durch Inhalation des Qualms entstehen chronische Bronchial- und Gefäßerkrankungen wie bei Kettenrauchern treten auf, Augenreizungen führen zu andauernden Entzündungen und die Unfallgefahr insbesondere für die Kleinkinder ist sehr hoch - häufig gibt es Verbrennungen von Händen und Füßen.


  • Medizinische Versorgung (10 Bilder)
    Galerie Medizinische Versorgung anzeigen Die Förderung einer medizinischen Grundversorgung ist das Hauptanliegen unseres Ärtze-Teams. Dazu gehören u.a. die gemeinsamen Sprechstunden mit medizinischen Fachkräften vor Ort während unserer Aufenthalte, die Finanzierung von monatlichen Sprechstunden in Karthali und die Notfallversorgung. In Einzelfällen zählt auch die Vermittlung und Finanzierung von Operationen und weiterführenden Behandlungen dazu.





.