Eine neue Zukunft für die Bright Future School durch GLS Bürgschaften

Hier finden Sie weitere Informationen zur GLS-Bürgschaft: Artikel GLS-Bürgschaften


Ihre Spenden fließen zu 100 % in die Projekte.
Sämtliche Verwaltungskosten und sonstige Kosten werden durch hierfür bestimmte zusätzliche Spenden von Vereinsmitgliedern oder Förderern des Freundeskreises Nepal e.V. finanziert.
.

07. Mai 2015 Überwältigende Hilfsbereitschaft in Deutschland

Große Solidarität und nachbarschaftliche Hilfe in Naikap und Karthali

Überwältigende Hilfsbereitschaft in Deutschland
Manish und seine Freunde haben es geschafft, Zelte und Lebensmittel ins Bergdorf Karthali zu bringen. Sie sind mittlerweile wieder zurück in Naikap und organisieren weitere Hilfen.

Erdbeben in Nepal 2015 07.05.2015 Solidarität

 

Erdbeben in Nepal 2015 07.05.2015 Solidarität

 

Mohan Rai, bedeutendster Schamane Nepals, Chairman der Bright Future School und unser Gastgeber während der Aufenthalte in Naikap, hat einen Transport mit Lebensmitteln und Zelten auf den Weg nach Karthali gebracht.

Mohan Rai

 

Erdbeben in Nepal 2015 07.05.2015 Solidarität

 

Die „Clean-Nepal“-Kids, ein Projekt der Bright-Future-School und des Freundeskreis Nepal, konzentrieren ihre Aktivitäten auf die Hilfe bei Aufräumarbeiten und das Sammeln von Lebensmittel und Geldspenden für die Familien in Naikap.

Erdbeben in Nepal 2015 07.05.2015 Solidarität

 

Rajeev, ein Patenjunge aus der Bright Future School, ist mit seinen Freunden im Stadtteil unterwegs und versorgt die Familien, die auf den Feldern kampieren müssen, mit Trinkwasser.

 

Erdbeben in Nepal 2015 07.05.2015 Solidarität

 

Die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist sehr groß.

Wir vom Freundeskreis Nepal haben in den letzten Wochen unsere Freunde, Geschäftspartner, Verwandten und Bekannten um Spenden für schnelle und unbürokratische Hilfe gebeten. Die Reaktionen sind überwältigend. Alle, mit denen wir gesprochen oder gemailt haben, sind positiv gestimmt und unterstützen unsere Arbeit. Firmen verdoppeln die Spenden ihrer Mitarbeiter, Speditionen stellen kostenlosen Transportraum zur Verfügung, Schulen organisieren Veranstaltungen, Kinder spenden von ihrem Taschengeld.
Tausendmal Danke!

Dieser Artikel wurde bereits 1676 mal angesehen.



.